Leistungen

Kardiologie

F├╝r die Untersuchung des Herzens von Hund und Katze stehen uns neben der Auskultation verschiedene weitere Untersuchungsmethoden zur Verf├╝gung.

  • ´éž R├Ântgen
  • ´éž Herzultraschall (Echokardiografie)
  • ´éž Blutuntersuchungen
  • ´éž Blutdruckmessung
  • ´éž EKG

R├Ântgen

Die R├Ântgenuntersuchung dient der Darstellung von Herzform und Herzgr├Â├če (VHS).
Au├čerdem kann ein Lungen├Âdem oder Thoraxerguss nachgewiesen werden sowie extrakardiale Ursachen von Atemnot, z.B. Lungentumoren oder infekti├Âse Prozesse.

 

Echokardiografie (Herzultraschall)

Die Ultraschalluntersuchung des Herzens erlaubt eine genaue Untersuchung der Strukturen und Gr├Â├čenverh├Ąltnisse des Herzens. Auch ein Herzbeutelerguss ist erkennbar.
Doppleruntersuchungen erm├Âglichen die Darstellung von Blutfl├╝ssen, Klappenundichtigkeiten und Blutflussgeschwindigkeiten. Parallel wird immer ein EKG aufgezeichnet.

F├╝r die Untersuchung liegt das Tier auf der Seite. Ein kleiner Bereich der Brustwand wird rasiert. Die meisten Tiere tolerieren die Untersuchung gut. F├╝r sehr aufgeregte oder wehrhafte Patienten stehen spezielle Medikamente zur Beruhigung bereit.

Blutuntersuchungen

Herzspezifische Biomarker geben Auskunft ├╝ber die Wahrscheinlichkeit des Vorliegens einer Herzerkrankung.

M├Âglich ist auch die Untersuchung auf Herzw├╝rmer bei Tieren, die sich im Ausland aufgehalten haben. Au├čerdem gibt es verschiedene andere wichtige Blutparameter, die f├╝r die Herzgesundheit wichtig sind, z.B. Schilddr├╝senwerte, Nierenwerte, Elektrolyte, Troponin, Taurin etc.

Blutdruckmessung

Bluthochdruck ist Ursache oder Folge einer Vielzahl von Erkrankungen, wie z.B. Niereninsuffizienz,
Schilddr├╝sen├╝berfunktion, Diabetes mellitus, Sehst├Ârungen (Retinopathie), Herz- und Gef├Ą├čerkrankungen etc. Die regelm├Ą├čige Blutdruckmessung ist daher eine wichtige Vorsorgeuntersuchung.
Foto: Blutdruckmessung

EKG

Ein Elektrokardiogramm (EKG) wird erstellt, wenn aufgrund der Anamnese oder klinischen Untersuchung der Verdacht auf Herzrhythmusst├Ârungen besteht.

 

Text: Dr. Amelie Mayer