Ihr Tierarzt für Kleintiere in Mannheim (Neckarau, Lindenhof und Almenhof) Vorsicht Hundebesitzer! Granne im Ohr oder in der Nase vom Hund...?
Vorsicht Hundebesitzer! Granne im Ohr oder in der Nase vom Hund...?
Granne, Grannen, Grannenzeit... Nun ist sie definitiv da! Aber was sind Grannen eigentlich? und wie kommen Sie in das Ohr oder in die Nase vom Hund?
Granne, Ohr, Nase, Hund, Sommer
15816
post-template-default,single,single-post,postid-15816,single-format-standard,ajax_updown,page_not_loaded,qode-page-loading-effect-enabled,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-16.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Vorsicht Hundebesitzer! Granne im Ohr oder in der Nase vom Hund…?

Hund und Granne...

Vorsicht Hundebesitzer! Granne im Ohr oder in der Nase vom Hund…?

Granne, Grannen, Grannenzeit… Nun ist sie definitiv da! Aber was sind Grannen eigentlich? und wie kommen Sie in das Ohr oder in die Nase vom Hund?

Als Granne bezeichnet man den borstenartigen Spitzen an den Spelzen von Gräsern und Getreide.

Gerade in der Sommerzeit sind wir in der Tierarztpraxis häufig mit Grannen konfontiert. Sie wachsen im Frühjahr, da sind die Ährenspitzen noch grün. Sobald sich der Sommer ankündigt vertrocknen diese aber und werden gelb/braun und fallen dann sehr leicht durch Wind oder Berührung herab und können sich so in verschiedensten Körperstellen/Regionen einbohren.

Besonders „beliebt“ sind hierbei z.B. die Ohren oder die Nase. Doch auch in Gesichtsfalten, Zwischenzehen Bereiche oder die Haut können sich Grannen einpieksen. 

Grannen können auf verschiedene Art und Weise in den Körper eines Hundes gelangen:

-Zum Beispiel bei Berühung mit Ähren oder Gräsern

-Durch Festsetzen im Fell

-Wiederhaken verhindern das Abschütteln

-Durch bewegung/schütteln des Kopfes gelangen Grannen immer tiefer in Ohr oder Gewebe.

Was sind mögliche Symptome durch eine Granne verursacht?

-Plötzliches und langes Schlecken der Pfote/Schwellung der Pfote

– Humpeln nach dem Spaziergang

-zukneifen des Auges/geschwollenes Auge

-ständiges Kopfschütteln, Kopfschiefhaltung

-ständiger Niesreflex

Was, wenn mein Hund scheinbar eine Granne hat?

Was tun gegen Grannen?

-Regionen mit übermäßigem Wachstum von Grannen meiden

-Den Hund nach jedem Spaziergang absuchen (Langhaarige Hunde, Zwischenzehen, Augen, Ohren)

-Auf eigenem Grundstück betroffene Regionen im Garten/Wiese abmähen und einsammeln solange die Ähren noch grün sind

Wir hoffen natürlich, dass Ihr Liebling nicht betroffen sein wird.

Falls es dennoch der Fall ist, dann können Sie uns jederzeit kontaktieren, wir helfen gerne!

In manchen Fällen ist es möglich die Granne ohne Sedation aus den betroffenen Stellen zu entfernen.

In einigen Fällen müssen Grannen allerdings auch endoskopisch oder operativ entfernt werden.

Unsere Praxis verfügt glücklicherweise über ein geeignetes Equipment und dasnötige know how.

Ihr Praxisteam Dr. Hausner

No Comments

Post A Comment

drei × 4 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Ihr Tierarzt für Kleintiere in Mannheim (Neckarau, Lindenhof und Almenhof)